Nach oben

Täuschung


Ich ruhte aus vom Wandern,

Der Mond ging eben auf,

Da sah ich fern im Lande

Der alten Tibet Lauf,

Im Walde lagen Trümmer,

Paläste auf stillen Höhn

Und Gärten im Mondesschimmer -

O Welschland, wie bist du schön!

 

Und als die Nacht vergangen,

Die Erde blitzte so weit,

Einen Hirten sah ich bangen

Am Fels in der Einsamkeit.

Den fragt ich ganz geblendet:

Komm ich nach Rom noch heut?

Er dehnt′ sich halbgewendet:

Ihr seid nicht recht gescheut!

Eine Winzerin lacht′ herüber,

Man sah sie vor Weinlaub kaum,

Mir aber gings Herze über -

Es war ja alles nur Traum.



(* 10.03.1788, † 26.11.1857)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!