Nach oben

Kurze Fahrt


Posthorn, wie so keck und fröhlich

Brachst du einst den Morgen an,

Vor mir lags so frühlingsselig,

Daß ich still auf Lieder sann.

 

Dunkel rauscht es schon im Walde,

Wie so abendkühl wirds hier,

Schwager, stoß ins Horn - wie balde

Sind auch wir im Nachtquartier.



(* 10.03.1788, † 26.11.1857)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!