Nach oben

Wunsch eines Verliebten


Bacchus! Vater froher Scherze!

Lehre doch mein Mägdchen scherzen!

Lehre sie die Sorgen hassen:

Denn sie machen sie nur mürrisch!

Lehre sie, den muntern Scherzen

Geist und Anmuth zugesellen!

Lehre sie, so oft zu trinken,

Als ich ihr den Kelch will bringen,

Daß sie recht die Lust empfindet,

Die der Trauben Säfte geben.

Hast du ihr den Scherz gelehret,

Und trinkt sie dir, liebster Vater,

Täglich frischen Most zu Ehren;

O! so lehre sie auch lieben;

Lehre sie recht feurig küssen,

Und noch täglich mehr zu küssen:

Dann hast du sie recht gelehret.



(* 25.11.1725, † 29.01.1782)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!