Nach oben

Das Licht


Dem Liebesgotte ward ein Licht geweiht.

Er sollt, versöhnt durch diese Liebesgabe,

’Nen Liebsten schaffen für die junge Maid,

Die es gebracht. – Er lächelte: »Ich habe«,

Sprach er, »zwar nicht, worum du mich gebeten –

Behalt indes das Licht: es wird ihn gut vertreten.«



(* 02.04.1719, † 18.02.1803)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommentar vorhanden!