Nach oben

Amor und die Nymphen


Als blöde Nymphen einst Cytherens Sohn

Aus Furcht vor seinen Waffen flohn,

Da warf der kleine Gott in Eil’

Den Bogen weg, lief ohne Pfeil

Und ohne Kleid, in nackender Gestalt,

Den blöden Nymphen nach in einen Myrthenwald!

 

Und als die Nymphen da den Knaben ohne Waffen

Und nackend sitzen sahn,

Nicht fürchteten, ihn anzugaffen,

Nicht scheuten, ihm zu nahn,

Da rief aus einem Busch Diana: »Nymphen, wißt:

Er ist gefährlicher, je nackender er ist!«



(* 02.04.1719, † 18.02.1803)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommentar vorhanden!