Nach oben

Leben


Nur ein Leben leben wir aus in manchen Gestalten;

Unser Schauspiel, es ruft Scene nach Scenen hervor.

Und doch binden so selten in uns sich Alter und Scenen;

Neulinge sind wir als Kind, Neulinge gehn wir ins Grab.

Auch die uns hören und sehn, Neulinge gehn sie vorüber;

Also spiele Dein Spiel, nicht für die Menge, für Dich!



(* 25.08.1744, † 18.12.1803)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Gravatar von Wolf Doleys
    Wolf Doleys | doleys@netcologne.de
    vor 4 Wochen

    Wenn es denn nur ein Spiel wäre! Es ist ein Hochrisikounternehmen, ein Spiel des Zufalls in allen Facetten ab ovo. Wer hätte sich seine Eltern ausgesucht, wer sein Geschlecht? Sein Land, seinen Kulturkreis? Man ist als ewiger Neuling stets auch überfordert und bedroht. Das Theaterspiel geht vorbei, aber das Lebensspiel kann verloren gehen und endet immer tödlich.
    Ja, spiele nicht für’s Publikum, doch das Publikum bewertet und verteilt die Lebenschancen. Da muß man mitspielen, wie weit, das ist spielentscheidend. Nichts zu sehr, ist der Rat Solons, metron ariston, nichts im Übermaß.