Nach oben

Frohsinn


Ihr Schäferinnen alle! seht,

Wie da mein liebes Mädchen geht!

Wie so von ganzer Seele

Dem Himmel und der Erde gut!

Mit Rosen kränzt es seinen Hut,

Und singt, wie Philomele.

 

So geht das Mädchen allezeit,

Vergnügt mit Wenigem, bereit,

Auch dieses noch zu missen,

Wenn, irgend in der Gottes-Welt,

Es nur ein Plätzchen frey behält,

Zum Tanzen und zum Küssen.



(* 02.09.1740, † 04.01.1814)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommentar vorhanden!