Nach oben

Den Pessimisten


Solang uns Liebe lockt mit Lust und Plagen,

Solang Begeist´rung wechselt und Verzagen,

Solange wird auf Erden nicht die Zeit,

Die schreckliche, die dichterlose tagen:

Solang in tausend Formen Schönheit blüht,

Schlägt auch ein Herz, zu singen und zu sagen,

Solang das Leid, das ew´ge uns umflicht,

Solang werden wir´s in Tönen klagen,

Und es erlischt erst dann der letzte Traum,

Wenn er das letzte Herz zu Gott getragen!



(* 01.02.1874, † 15.07.1929)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommentar vorhanden!