Nach oben

Abendblick vom Hochstein


Es deckt mit seidnen Schleiern

Der Tag sein Ölbild zu:

Um Dorf und Acker fledert

Mausgraue Abendruh.

 

Fichtwald nimmt seinen Mantel

Und brummelt in den Bart.

Des Baches Blindschleich findet

Mehr kaum den Silberpfad.

 

Fermatenlang gezogen

Klimmt noch ein Bauernchor

Mit Spuk und Nebel kämpfend

Zu meinem müden Ohr.

 

Die Himmelsleute zünden

Nun blaues Feuerwerk

Und durch die weichen Dunkel

Trippelt Prinz Schlafezwerg.



(* 22.02.1886, † 14.09.1927)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!