Nach oben

Was frag ich


Was frag′ ich nach Zeit und Stunde,

Wenn an deiner Brust ich lieg′ –

Wenn ich küsse von deinem Munde

Der Liebe süßseligen Sieg!

Wenn ich küsse die weißen Brüste,

Den knospenden, schwellenden Leib –

Was frag′ ich nach Zeit und Stunde

Bei solch′ holdem Zeitvertreib! . . .

 

Was frag′ ich nach Zeit und Stunde,

Rast′ ich auf Linnen, schneeweiß,

Bei dir und trink′ dir vom Munde

Der Liebe süßseligen Preis!

Da füllt′ mich ein großes Genügen,

Mein wildes Begehren versinkt . . .

Was frag′ ich nach Zeit und Stunde,

Wenn die Welt wie verschollen mich dünkt!



(* 12.07.1862, † 08.03.1890)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!