Nach oben

Der Federkiel


Gleich einem umgestülpten Glas,

das von der Lerchen Liederschlag

in endlosem Bibrieren tönt,

hängt nun der Himmel jeden Tag

über dem strotzend fetten Gras.

 

Doch mir ward diese blaue Welt

feindlich zu einem Satyrspiel,

das meiner Nöte lächelnd höhnt

und mich gleich einem Federkiel

in seinen losen Händen hält.



(* 28.10.1885, † 05.12.1916)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!