Nach oben

Der Töneschichter


Er saß im Urgebraus am Chaosmeer

Zur Nacht, zur Nacht,

Sein Auge war von allen Dingen schwer:

Voll Zeugungsnacht –

Da warf er seinen Becher in die Flut,

Die Flut war schwarz und tief und tief,

Er hob ihn wieder: voll von rotem Blut

Und trank und warf ihn wieder tief –

Er trank sich voll und übervoll

Bis ihm die Seele überschwoll:

Da strömte wild aus seiner Kehle

Ein Flutgesang:

Von Erd- und Leibespracht,

Von Mensch- und Welten-Zeugungsnacht,

Vom Hirn und von der großen Liebesseele –

 

Dann kam die allertiefste Nacht

Und schwer der All-Schlaf.



(* 21.10.1890, † 13.10.1918)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!