Nach oben

Wir werden uns nicht wiedersehn


Wir werden uns wohl niemahls wiedersehn;

Denn ungleich sind die Launen und die Stunden,

Und deine Gegenwart ist mit Gefahr verbunden.

Drum werd' ich weisslich dir stets aus dem Wege gehen.

Scheint diese Furchtsamkeit dir etwan übertrieben:

O! so bedenke nur:

Wer könnte Kaltsinn übern,

Wo Schönheit und Natur

Uns nöthigen zu lieben?

Nun denn! die kleinste Lust, dich flüchtig nur zu sehn,

Versag' ich mir; die Welt könnt's zum Verbrechen machen.

Wenn auch Verleumdung schweigt, kann nicht der Neid erwachen?

Ja, ich bin viel zu jung, und du bist viel zu schön. -

Wir werden uns nicht wiedersehn.



(* 24.03.1768, † 24.07.1839)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!