Nach oben

Abschied von Tiflis


Schön bist du, fruchtreiche Kyrosstadt!

Schön sind deine Töchter und Söhne zumal!

Du Meer meiner Wonne, du Meer meiner Qual,

Drin mein Herz seine Perle gefunden hat:

Dich sing′ ich, dich grüß′ ich beim vollen Pokal!

 

Siehe, Felsen und Berge umschließen dich,

Befruchtende Wasser durchfließen dich;

Es wächst auf knorrigen Bäumen,

In grünen sonnigen Räumen

Dein süßer Feuerwein.

Es wälzen warme Quellen

Ihre wundertätigen Wellen

Aus rauhem Felsgestein.

 

Es klettern die Saklis, die grauen,

Rings aus dem grünen Plan

Die gelben Berge hinan.

Vom steilen Felshang schauen

Ruinen, Schlösser und Festen

In das weite Kyrostal

Mit seinen stolzen Palästen

Und Häusern ohne Zahl

Und dem bunten Menschengewimmel

Auf Märkten und Basar -

Darüber wölbt sich klar

Der warme, blaue Himmel.

 

Und zu der Schönheit Throne

Viel luftige Balkone

Und Galerien winden sich

Um deiner Häuser Reihn;

Auf den Balkonen finden sich

Allabendlich bei Mondenschein

Viel schmucke, schlanke Mädchen ein.

Sie lehnen über die Ränder,

Im Antlitz Huld und Süße -

Es flattern die bunten Gewänder,

Es zucken die kleinen Füße -

Der dunklen Augen Feuer

Blitzt durch die hellen Schleier ...

 

Schön bist du, fruchtreiche Kyrosstadt!

Schön sind deine Töchter und Söhne zumal!

Du Meer meiner Wonne, du Meer meiner Qual!

Drin mein Herz seine Perle gefunden hat:

Dich sing′ ich, dich grüß′ ich beim vollen Pokal!



(* 22.04.1819, † 18.04.1892)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!