Nach oben

Nun ist das Licht im Steigen


Nun ist das Licht im Steigen,

Es geht ins neue Jahr.

Laß deinen Muth nicht neigen,

Es bleibt nicht, wie es war.

So schwer zu sein, ist eigen

Im Anfang immerdar,

Am Ende wird sich′s zeigen,

Wozu das Ganze war.

Nicht zage gleich dem Feigen

Und klag′ in der Gefahr!

Schwing auf zum Sonnenreigen

Dich schweigend wie der Aar!

Und wenn du kannst nicht schweigen,

So klage schön und klar!



(* 16.05.1788, † 31.01.1866)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!