Nach oben

Alt Mütterlein


In Sonnenglut, in Mittagsruh

Liegt stumm das Hospital;

Es sitzt ein altes Mütterlein,

Am Fenster bleich und fahl.

 

Ihr Aug′ ist trüb, ihr Haar schneeweiß,

Ihr Mieder rein und schlicht,

Sie freut sich wohl und lächelt still,

Im warmen Sonnenlicht.

 

Am Fenster blüht ein Rosenstock

Viel Bienlein rings herum,

Stört denn die stille Alte nicht

Das emsige Gesumm?

 

Sie schaut in all′ die Sonnenlust

So selig stumm hinein:

Noch schöner wird′s im Himmel sein,

Du liebes Mütterlein!



(* 15.10.1844, † 25.08.1900)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!