Nach oben

Das menschliche Alter


Ein Kind weiß nichts von sich, ein Knabe denket nicht,

Ein Jüngling wünschet stets, ein Mann hat immer Pflicht,

Ein Alter hat Verdruß, ein Greis wird wieder Kind:

Schau, lieber Mensch, was das für Herrlichkeiten sind.



(* 00.01.1605, † 24.07.1655)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Gravatar von Andreas Besche
    Andreas Besche | andreasbesche@web.de
    vor 6 Monaten

    Das Leben in vier Zeilen. Wunderbar!