Nach oben

Am Rhein


Auf Bergeshöh′

Den Pfad entlang,

Auf off′ner See

Beim Harfenklang.

 

Im Frührotschein,

Bei blauer Luft,

Am Rhein, am Rhein

Beim Blumenduft.

 

Im Himmelsraum

Den Vögelschwarm,

Im Hirn den Traum,

Ganz sonder Harm.

 

Im Abendrot

Das Tal hinab,

Und dann, dann tot,

Allein im Grab.



(* 25.06.1828, † 23.02.1904)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!