Nach oben

Berg und Tal


Erst auf den höchsten Zinnen,

Die mühsam du erklommst,

Wird′s hell in deinen Sinnen,

Dem Himmel näher kommst!

 

Willst du ein Weilchen selig sein,

So leg dich auf den Bauch

dort in die nächste Wiese ′nein,

lnmitt′ der Blumen Hauch!

 

So bist der Gottheit näher,

Das Herz, es schlägt dir froh:

Nur meide nahe Späher,

Die finden so was roh!



(* 05.02.1808, † 23.09.1885)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!