Nach oben

Herbstschmetterling


Im Licht des Kirchleins seh`ich schweben

Bunt eines Schmetterlings Flug;

Er strebt hinaus: zum warmen Leben,

Hinaus zum Walde geht sein Zug.

 

Er strebt hinaus: nur wenige Tage,

Und scharfer Wind nimmt Blatt um Blatt.

O armer Schmetterling im Hage,

Du sinkst zur Erde todesmatt!

 

Hier raste doch an heil`ger Schwelle,

Buntschmetterling, o Seele du!

Die Welt ist Herbst, der Tod ist schnelle,

Und sicher nur des Kirchleins Ruh`!



(* 13.06.1839, † 03.11.1890)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!