Nach oben

Der Apfelbaum


In Rosenpracht.

Ist über Nacht

Der Apfelbaum erglommen;

Wie Morgenglut

Ist wohlgemut

Auch ihm sein Mai gekommen.

 

Wie lag sein Saft

In langer Hast,

Als wär` der Baum erstorben;

Ein Blütenstrauß,

Hold überaus,

Hat er sein Recht erworben.

 

Oft liegt die Kraft

In langer Hast,

Glaubst nicht an Lenz und Lieder;

Mit einem Mal

Ein Sonnenstrahl,

Und rosig blüh`st du wieder!

 

Und wie du blüh`st

Und sinnig glühst,

Hat dir geträumt dein Winter?

Dann wie der Baum

Nach Leid und Traum

Dank` Gott dem Herrn nicht minder!



(* 13.06.1839, † 03.11.1890)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!