Nach oben

Nur Vergessen


Diese Wangen, diese bräunlich bleichen,

Dieses dunkle, leichtgewellte Haar;

Diese Lippen, diese tollkirschgleichen;

Dieser Augen rabendunkles Paar;

Diese Brauen, dicht und schwer gezogen;

Dieser Wimpern nachtgefärbter Samt;

Dieser Leib, so müd zurückgebogen;

Diese Hände, weich und glutdurchflammt! -

 

Aus dem Herzen hast Du mir getrieben,

Was es gut und stark und groß gemacht,

Tot ist alles, nur ein krankes Lieben

Zittert fäulnisfahl durch meine Nacht.

Nun, so laß das irre Haupt mich pressen

Tief ins duftdurchtränkte, weiche Haar,

Wahnwitz oder Liebe - nur vergessen,

Was ich bin und was ich war.



(* 29.05.1870, † 26.10.1928)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!