Nach oben

Zu den Gedichten von L. Rafael


Dies Büchlein soll ich anempfehlen?

O nein! So lang noch zarte Seelen

Des Herzens Qual, glücklose Minne,

Den Kampf der Pflichten und der Sinne,

Das heilige Walten der Natur,

Im kleinsten Ding der Gottheit Spur,

Die Pein des Sehnens und Ertragens,

Die Schmerzenwonne des Entsagens,

Der Mutterliebe Glück und Wehn

Nachfühlend fassen und versteh′n,

So lange wird in deutschen Landen

Geliebt dies Büchlein und verstanden,

Das mit dem Weihekuß des Schönen

Will friedvoll höchsten Schmerz versöhnen.



(* 09.02.1834, † 03.01.1912)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!