Nach oben

Im Bruch


Fest zugeschnürt der Hosengurt.

Der Darm ist leer, der Magen knurrt.

Auf morschem Rock glänzt Fleck bei Fleck.

Darunter starrt das Hemd von Dreck.

Aus Pfützen schlürft das Sohlenloch.

Wer pumpt mir noch? Wer pumpt mir noch?

Wer pumpt mir einen Taler noch?

 

Kein Geld, kein Schnaps, kein Fraß, kein Weib.

In mürben Knochen kracht der Leib.

Die Nacht ist kalt. Es kratzt das Stroh.

Die Laus marschiert, es hupft der Floh.

Die Welt ist groß, der Himmel hoch.

Wer pumpt mir noch? Wer pumpt mir noch?

Wer pumpt mir einen Taler noch?

 

Noch einen einzigen Taler nur:

für einen Schnaps! Für eine Hur!

Für eine Hur, für eine Braut!

Das Leben ist versaut! versaut!

Nur einen Taler! Helft mir doch!

Wer pumpt mir noch? Wer pumpt mir noch?

Wer pumpt mir einen Taler noch?



(* 06.04.1878, † 10.07.1934)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!