Nach oben

Im April


Du feuchter Frühlingsabend,

Wie hab′ ich dich so gern!

Der Himmel wolkenverhangen,

Nur hie und da ein Stern.

 

Wie leiser Liebesodem

Hauchet so lau die Luft,

Es steiget aus allen Talen

Ein warmer Veilchenduft.

 

Ich möcht′ ein Lied ersinnen,

Das diesem Abend gleich,

Und kann den Klang nicht finden,

So dunkel, mild und weich.



(* 17.10.1815, † 06.04.1884)




Bewertung:
5/5 bei 1 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!