Nach oben

Frühlingslied


Mit geheimnisvollen Düften

Grüßt vom Hang der Wald mich schon,

Über mir in hohen Lüften

Schwebt der erste Lerchenton.

 

In den süßen Laut versunken

Wall′ ich hin durchs Saatgefild,

Das noch halb vom Schlummer trunken

Sanft dem Licht entgegenschwillt.

 

Welch ein Sehnen! welch ein Träumen!

Ach, du möchtest vorm Verglühn

Mit den Blumen, mit den Bäumen,

Altes Herz, noch einmal blühn.



(* 17.10.1815, † 06.04.1884)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!