Nach oben

Syringen


Fast überirdisch dünkt mich euer Grüßen,

Syringen ihr, mit eurem Duft, dem süßen.

 

Nach Geisterweise weiß ich euch zu werten:

ein Duftgesang, er ist mir′s von Verklärten.

 

Gott, wie ich doch in dieser blauen Kühle

der Blumenwolke hier mich wohlig fühle!

 

Süß heimlich ahnend, was hineinverwoben,

wie fühl ich mich so frei, so stolz gehoben!

 

Bin ich es selbst, des einstig Erdenwesen

nun auch einmal zu solchem Glanz genese?

 

Sind′s meine Lieben, die, ach längst begraben,

in diesen Düften Fühlung mit mir haben.



(* 05.08.1835, † 15.02.1918)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!