Nach oben

Genug oft


Genug oft, daß zwei Menschen sich berühren,

- nicht leiblich, geistig nur - daß sie sich»sehn«,

daß sie sich einmal gegenüberstehn -

um sich danach vielleicht auf immer zu verlieren.

 

Genug oft, daß ein Lächeln Zweier Seelen

vermählt - oh nicht vermählt! nur dies: sie führt,

so vor einander schweigend und erschüttert,

daß ihnen alle Wort′ und Wünsche fehlen,

und jede, unaussprechlich angerührt,

nur tief vom Zittern der verwandten zittert.



(* 06.05.1871, † 31.03.1914)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!