Nach oben

Galgenkindes Wiegenlied


Schlaf, Kindlein, schlaf,

am Himmel steht ein Schaf;

das Schaf, das ist aus Wasserdampf

und kämpft wie du den Lebenskampf.

Schlaf, Kindlein, schlaf.

 

Schlaf, Kindlein, schlaf,

die Sonne frißt das Schaf,

sie leckt es weg vom blauen Grund

mit langer Zunge wie ein Hund.

Schlaf, Kindlein, schlaf.

 

Schlaf, Kindlein, schlaf.

Nun ist es fort, das Schaf.

Es kommt der Mond und schilt sein Weib;

die läuft ihm weg, das Schaf im Leib.

Schlaf, Kindlein, schlaf.

 

(aus "Galgenlieder")



(* 06.05.1871, † 31.03.1914)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!