Nach oben

Blätterfall


Der Herbstwald raschelt um mich her.

Ein unabsehbar Blättermeer

Entperlt dem Netz der Zweige.

Du aber, dessen schweres Herz

Mitklagen will den großen Schmerz:

Sei stark, sei stark und schweige!

 

Du lerne lächeln, wenn das Laub

Dem leichteren Wind ein leichter Raub

Hinabschwankt und verschwindet.

Du weißt, dass just Vergänglichkeit

Das Schwert, womit der Geist der Zeit

Sich selber überwindet.



(* 06.05.1871, † 31.03.1914)




Bewertung:
5/5 bei 2 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!