Nach oben

Auff den Mund


Mund! der die Seelen kann durch Lust zusammen hetzen,

Mund! der viel süßer ist als starker Himmelswein,

Mund! der du Alikant des Lebens schenkest ein,

Mund! den ich vorziehn muß der Inden reichen Schätzen,

Mund! dessen Balsam uns kann stärken und verletzen,

Mund! der vergnügter blüht als aller Rosen Schein,

Mund! welchem kein Rubin kann gleich und ähnlich sein,

Mund! den die Gratien mit ihren Quellen netzen;

Mund! ach Korallenmund, mein einziges Ergetzen!

Mund! laß mich einen Kuß auf deinen Purpur setzen.



(* 25.12.1616, † 18.04.1679)




Bewertung:
3/5 bei 6 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!