Nach oben

Der Sieg über sich selbst


Hört zu! ich will die Weisheit singen:

Die Kunst, sich selbsten zu bezwingen,

Kenn ich, ich kenne sie allein.

Es lehrt kein Dockter und Professer

Sie leichter, gründlicher und besser:

Trinkt Wein!

Dieß lernt euch weise seyn.

 

Müßt ihr euch vor Markolphen beugen,

Seht ihr ihn täglich höher steigen,

Man weist euch ab, läßt Narren ein:

O laßt die Narren beyeinander,

Und schleichet aus der Antichamber

Zum Wein:

Da seyd ihr groß, er klein.

 

Zwingt euch Gelastens Glück zum Neide:

Euch kleidet Wolle: doch ihn Seide:

Ihr geht, er muß gefahren seyn.

Er fahre! und berechne Schulden!

Geht ihr, und gebt den letzten Gulden

Für Wein:

So schlaft ihr ruhig ein.

 

Wenn sich die Nachbarn mit euch zanken,

Und eure kämpfenden Gedanken

Den Tod zum mindsten ihnen dräun:

So lauft ja nicht zum Advocaten;

Ihr könnt euch selbst am klügsten rathen:

Trinkt Wein!

So werdet ihr verzeihn.

 

Wenn Chloris ewig grausam bleibet,

Und Spott mit eurem Feuer treibet,

Das eure Musen kläglich schreyn:

So zittert nicht vor euer Leben;

Eilt, ihnen gleich den Rest zu geben!

Trinkt Wein!

So wird es euch gereun.



(* 28.01.1726, † 16.12.1804)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!