Nach oben

Stimme der Mutter


Lag ich als Kind

Schlaflos, ängstlich,

Sang die Mutter

Mit sanfter Stimme,

Bis der Schlummer

Die träumenden Augen

Leise mir schloss.-

 

Längst verklangen

Die Wiegenlieder;

Wuchs der Mutter

Über den Kopf...

Wer singt heut′ mir

Tröstliche Lieder?

 

Das bist du,

Hehre Stimme

Im Gebrause

Des Frühlingssturmes

Und im Flüstern

Fallenden Regens.

 

Lauschen will ich und liegen

Wie ein Wiegekind;

Singe, treue Mutter,

Schläf′re dein banges Kind!



(* 06.02.1860, † 31.08.1928)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!