Nach oben

Das befreiende Wort


Ein Wort hab′ ich erkoren,

Das in der Lebensschlacht

Ein Schutz, stets unverloren,

Mich hieb- und schußfest macht.

Man lernt es nur mit Schmerzen,

Doch wer′s erlernen kann,

Der preist in seinem Herzen

Das Wort: was liegt daran?!

 

Wenn Falsches und Verkehrtes

Die Welt von ihm ersinnt,

Ein Mann, bar jedes Wertes,

Den Rang ihm abgewinnt.

Wenn ihn die blöde Menge

Belegt mit Acht und Bann,

Ihn bringt′s nicht in′s Gedränge –

Er denkt: Was liegt daran?!

 

Nah′n ihm des Alters Schatten,

Wird ohne Groll und Streit

Er ihr zurückerstatten,

Was die Natur nur leiht.

Geht selbst der Ruhm zu Trümmern,

Den er vordem gewann,

Es wird ihn wenig kümmern –

Er denkt: Was liegt daran?!



(* 30.12.1814, † 05.07.1894)




Bewertung:
4/5 bei 1 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!