Nach oben

Am Morgen


Wenn du vom nächt′gen Schlaf erwacht,

Wird dir die Frage frommen:

Welch sprungbereiten Unglücks Macht

Kann über mich heut kommen? –

Um, wenn es wirklich dich beschlich,

Nicht kraftlos zu verzagen,

Sieh′ früh dich vor und rüste dich,

Das Aergste zu ertragen.

 

Dann aber geh′ mit festem Sinn

Auch an die zweite Frage:

Was wird an heiter′m Lustgewinn

Mir wohl am heut′gen Tage? –

So übe dich in tiefer Brust,

Bei allem Schicksalstreiben,

Beim Wechselspiel von Schmerz und Lust

Dir stets getreu zu bleiben.



(* 30.12.1814, † 05.07.1894)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!