Nach oben

Vogel im Käfig


Möchte das Vöglein so gerne sich schwingen

Auf zu des Aethers sonnigem Blau,

Ließe so gern seine Lieder erklingen

Über der blühenden, duftenden Au.

 

Armer Gefang′ner, du hebest die Flügel,

Wie mir die Sehnsucht die Schwingen erhebt,

Möchten wohl Beid′ über Thäler und Hügel,

Frei, wie die Wolke am Himmel entschwebt.

 

Aber vergebens das heiße Verlangen -

Sind doch gezwungen zur peinlichen Ruh,

Beide, mein Vögelchen, sind wir gefangen,

Größeren Kerker nur hab′ ich als du.



(* 26.11.1815, † 18.07.1892)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!