Nach oben

Gegenseitige Bewirthung


Erst brachte seinem Schiller Goethe

Das derb materiell Concrete:

Das sollt′ ihm stärken Leib und Seele;

Doch würgt′ es hart ihn in der Kehle,

Was Niemand leichtlich wohl vermeidet,

Wenn er die Krebs′ in Viertel schneidet.

 

Dann brachte Schiller das Abstracte,

Auch das Verzwickte, das Vertrakte.

Da schnitt nun Goethe viel Grimassen:

Doch wußt′ er sich ein Herz zu faßen.

Konnt′ es dem Gaumen nicht behagen,

Verdaut′ er′s doch mit tapferm Magen.

 

So lebten sie, in solchem Handel,

Friedlich beisammen ohne Wandel:

Nie sah man zu der Welt Gedeihen

Sich edle Geister so casteien.

Laß, Publicum, dich′s nicht verdrießen!

Du mußt die Qual nun mitgenießen.

 



(* 08.09.1767, † 12.05.1845)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!