Nach oben

Der Morgen


Schwarz

Graut

Zerknittert schämig fahlig.

Schweigen schleicht zu Bette!

Schrecke lugen

Horchen

Ziepsen

Drucken

Ziepsen spürig

Schrillen trotzig

Rufen rufen

Wachen auf

Von Ast zu Ast.

In die Winkel glupschen Lüfte

Talpschen Dünste.

Klatschen Flattern Knacken Schwirren

Zerrt ins Fahle bleiche Fetzen!

Blaublaß glasen Ströme zu Kristall!

Klirrig

Grellt der Himmel auf!

Funken brennen

Splitter glühen!

Schauernd

Wirbeln Tropfen Spiegel!

Lichtgeblendet schwingt herauf

Die Helle!



(* 29.07.1874, † 01.09.1915)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!