Nach oben

Einer Unbekannten


In diesem Traurigsein,

das Leben heißt,

kann einer fremden Lampe Schein

oft wie ein stilles Grüßen sein

von Geist zu Geist.

 

Und eines Menschen Angesicht,

das kaum man kennt,

kann rührend sein wie ein Gedicht

und tröstend wie ein leises Licht,

das tief im Dämmer brennt.



(* 17.04.1881, † 03.04.1932)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!