Nach oben

Cherubinischer Wandersmann


Der Mensch ist Ewigkeit

 

Ich selbst bin Ewigkeit, wenn ich die Zeit verlasse

Und mich in Gott und Gott in mich zusammenfasse.

 

Die Zeit ist Ewigkeit

 

Zeit ist wie Ewigkeit und Ewigkeit wie Zeit,

So du nur selber nicht machst einen Unterscheid.

 

Der Himmel ist in dir

 

Halt an, wo laufst du hin, der Himmel ist in dir;

Suchst du Gott anderswo, du fehlst ihn für und für.

 

Das Bildnis Gottes

 

Ich trage Gottes Bild: wenn er sich will besehn,

So kann es nur in mir, und wer mir gleicht, geschehn.

 

Die hohe Würdigung

 

O hohe Würdigung! Gott springt von seinem Thron

Und setzet mich darauf in seinem lieben Sohn.



(* 25.12.1624, † 09.07.1677)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!