Nach oben

Das Land der Freiheit


Es schlief ein Greis auf Hellas’ Feld, wo man die Schlacht geschlagen,

Er schlief wohl an zehn Stunden schon, seit ausgetobt der Schlachtlärm,

Und wer den grauen Schläfer sah, seufzt: Friede mit den Todten!

Doch jetzt erhebt der Greis sein Haupt, reibt sich den Schlaf vom Auge.

 

Es liegt ein stiller See vor ihm mit purpurrothen Wellen.

»Du ebner See,« so lispelt er, »wie friedlich fließt dein Wasser,

Wie glühen deine Wellen all’ so schön im Morgenrothe!

So hehr erglänzt das Frühroth nur im goldnen Land der Freiheit!«

 

Viel hundert Männer lagern rings am Strand des Sees und schlafen.

»Du sel’ge Schaar, wie schläfst du süß im freien Himmelssaale!

Nicht scheinest du des Wüthrichs Ruf, nicht Räuberschwert zu fürchten;

So sicher, traun, und friedlich schläft sich’s nur im Land der Freiheit!«

 

Und neben ihm, im grünen Gras, da ruhn zwei holde Kinder,

Zwar regungslos, doch halten sie sich treu und fest umschlungen.

»O schönes, zartes Blumenpaar, umkos’t vom Hauch der Liebe!

Solch süße, heil’ge Liebe lebt nur in dem Land der Freiheit.«

 

Es neigt gar mild sich über ihn ein lieblich Frauenantlitz;

Sein müdes Silberhaupt ruht sanft im Schooß des schönen Weibes

»Auf solchen Kissen schläft man nur im schönen Land des Friedens

Und solche Engel wachen nur im goldnen Land der Freiheit!«

 

Er lispelt’s leis und senkt das Haupt und schließet still das Auge,

Und nimmer öffnet es der Greis, erhebt nie mehr das Antlitz.

O armer und doch sel’ger Greis, o schlafe fort und träume!

Erwache nie, daß Keiner dir, was du gesehn, je deute!

 

Nicht glüht der See vom Frühroth, nein, vom Blute deines Volkes!

Die Schläfer – deine Brüder sind’s – erwachen nimmer wieder!

Die Kinder – deine Enkel sind’s – die starben Hungertodes!

Das Frau’nbild – deine Tochter ist’s – weint über deiner Leiche!



(* 11.04.1808, † 12.09.1876)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!