Nach oben

Mädchen


Sie halten den Abend der Stuben nicht aus.

Sie schleichen in tiefe Sternstraßen hinaus.

Wie weich ist die Welt im Laternenwind!

Wie seltsam summend das Leben zerrinnt . . .

 

Sie laufen an Gärten und Häusern vorbei,

Als ob ganz fern ein Leuchten sei,

Und sehen jeden lüsternen Mann

Wie einen süßen Herrn Heiland an.



(* 23.08.1889, † 25.09.1914)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!