Nach oben

Aus Sicilien


Hier am Berghang wollen wir ruhn,

Uns an der Quelle zu laben!

Unter Myrten und Rosen nun

Werde die Sorge begraben!

 

Schwer sind dem Wind von des Hirtenrohrs

Sterbenden Tönen die Schwingen,

Während im Laub des Cikadenchors

Schmetternde Stimmen verklingen.

 

Sanft gewiegt von dem säuselnden Hauch

Zeigt und verhüllt mit dem Wipfel

Die Cypresse den wallenden Rauch

Ueber dem Aetnagipfel.

 

Schlummer, komm und entführe still

Uns in die duftenden Weiten,

Wo durch die Wiesen von Asphodill

Selige Schatten gleiten!



(* 02.08.1815, † 14.04.1894)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!