Nach oben

Stammtisch der Vorgeschrittenen


(nach stefan george)

 

die hölzer schwedens harren auf dem tische

beflimmert von dem blendeglanz der birnen

und säfte warten, schwül verführerische

zu röten feuchte längst erblaßte stirnen

 

die fahlen bärte formen sich bewußter

die augen tränen in verborgnen träumen

und durch das fenster zischelt der liguster

und heisern regens trübes gossenschäumen

 

wir schaun uns fragend in die leeren höhlen

und wissen nicht, was wir uns sagen sollen:

es netzt uns heilig mit gesparten ölen

ein weiheguß den wir nicht deuten wollen



(* 04.12.1866, † 29.03.1928)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!