Nach oben

Die fleißige Familie


Was von mir stammt, das muß musizieren

Und von mir sich lassen dirigieren -

Als Papa

Sitz′ ich da

Mit des Cellos führender Gewalt,

Geb′ dem Ganzen Takt und Halt!

 

Meine Phyllis streicht die Violine,

Meine Chloris bläst die Klarinette:

Dazu singen mit galanter Miene

Meine Kavaliere eine Kavatine.

 

Emmeline,

Du mein Weib!

 

Bitter zwar ist der Verzicht:

Musikalisch bist du nicht,

Da ist alle Müh′ umsunst -

Aber fruchtbar ist dein Leib,

Und auch damit förderst du die Kunst!

 

Geh′ zur Mette,

Emmeline!

 

Bete an der frommen Stätte,

Daß sich längert noch die Kette -

Und ich wette:

Nächstens üben wir Septette!



(* 04.12.1866, † 29.03.1928)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!