Nach oben

Die Schwestern


Wir Schwestern zwei, wir schoenen,

So gleich von Angesicht,

So gleicht kein Ei dem andern,

Kein Stern dem andern nicht.

 

Wir Schwestern zwei, wir schoenen,

Wir haben lichtbraune Haar,

Und flichtst du sie in _einen_ Zopf,

Man kennt sie nicht fuerwahr.

 

Wir Schwestern zwei, wir schoenen,

Wir tragen gleich Gewand,

Spazieren auf dem Wiesenplan

Und singen Hand in Hand.

 

Wir Schwestern zwei, wir schoenen,

Wir spinnen in die Wett,

Wir sitzen an _einer_ Kunkel,

Und schlafen in _einem_ Bett.

 

O Schwestern zwei, ihr schoenen,

Wie hat sich das Blaettchen gewendt!

Ihr liebet einerlei Liebchen -

Und jetzt hat das Liedel ein End.



(* 08.09.1804, † 04.06.1875)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!