Nach oben

Allerbarmen


An dem Bauernhaus vorüber

Schritt ich eilig, weil mir grauste,

Weil im dumpfen Hof ein trüber,

Brütender Kretine hauste.

 

Schaudernd warf ich einen halben

Blick in seinen feuchten Kerker -

Eben war die Zeit der Schwalben,

Wo sie baun an Dach und Erker.

 

Den Enterbten sah ich kauern,

Über seiner Lagerstätte

Blitzten Schwalben um die Mauern,

Nester bauend um die Wette.

 

Der erloschne Blick erfreute

Sich, in einem kleinen blauen

Raum das Werk der Schwalben heute,

Dieses kluge Werk zu schauen.

 

Blitzend kreiste das Geschwirre

An dem engen Horizonte,

Und das Lachen klang, das irre,

Drin sich doch der Himmel sonnte.



(* 11.10.1825, † 28.11.1898)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!