Nach oben

Abendwolke


So stille ruht im Hafen

Das tiefe Wasser dort,

Die Ruder sind entschlafen,

Die Schifflein sind im Port.

 

Nur oben in dem Äther

Der lauen Maiennacht

Dort segelt noch ein später

Friedfertger Ferge sacht.

 

Die Barke still und dunkel

Fährt hin in Dämmerschein

Und leisem Sterngefunkel

Am Himmel und hinein.

 



(* 11.10.1825, † 28.11.1898)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!