Nach oben

Mein Alles ist dahin...


Mein Alles ist dahin, mein Trost in Lust und Leiden

mein ander Ich ist fort, mein Leben, meine Zier

mein liebstes auff der Welt ist wegk, ist schon von hier.

(die Lieb' ist bitter zwahr, viel bittrer ist das Scheiden).

 

Ich kan nicht vohn dir seyn, ich kan dich gantz nicht meiden

O liebste Dorile! Ich bin nicht mehr bey mir

Ich bin nicht der ich bin, nun ich nicht bin bey dir.

Ihr Stunden lauft doch fort, wolt ihr mich auch noch neiden?

 

Ey Phoebus halte doch die schnelle Hengste nicht!

fort, fort, ihr Tage fort, komb bald du Monden Licht!

 

Ein Tag ist mir ein Jahr, in dem ich nicht kan sehen

mein ander Sonnenlicht! fort, fort, du faule Zeit

spann doch die Segel auff und bring mein Lieb noch heut

und wan sie hier dan ist, so magstu langsam gehen.



(* 14.02.1621, † 31.07.1638)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!