Nach oben

Hochzeitgedicht


Auff der Jungfraw Braut Nahmen

Elisabeth von Sterens

Versezet

Ohe / last uns ins Bette.

 

Was gilt eß / Jungfraw Braut? Was gilt eß nuhn? Ich wette /

daß ewer Herze spricht: Oh lasset uns ins Bette.

Gebt nuhr dem Herzen nach / so ist die Wette mein /

obzwahr noch itzt der Mund dazuh spricht lauter Nein.

Gebt nuhr dem Herzen nach / was will der Mund doch machen?

die Augen sprechen selbst / sie können nicht mehr wachen.

Gebt nuhr dem Herzen nach! seht! Hymen ist bereit /

er hat das Fackelliecht / und spricht / eß seye Zeit.

Geht / gebt dem Herzen nach / wir wündschen euch darneben

ein langes / glückliches / und auch ein fruchtbar Leben!

Geht / gebt nuhr guhte Nacht / und heilt die Wunden zu /

enthaltet euch nicht mehr der angenemen Ruh.

Gebt mir nuhr willig nach / gewonnen ist die Wette:

Ihr seid doch gahr zu kranck / drumb gehet nuhr zu Bette.



(* 14.02.1621, † 31.07.1638)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!